MunzHof

Rahel Munz Reitlehrerin · Trainerin A · Erlebnispädagogin
Judentenberg 22
D-88636 Illmensee

Telefon: +49 (0)7558 - 938-001 oder -002
Mobil: +49 (0)151 - 40 60 93 74
E-Mail: info@munzhof.de

Training mit Pferden

T´Touch, Longieren, Bodenarbeit, Fahren am langen Zügel

Es muss nicht immer nur geritten werden! Sie möchten gerne mehr Zeit draussen mit den Pferden/Ponys verbringen? Wir können Ihnen verschiedene Möglichkeiten mit unseren trainierten Pferden zeigen.

Der entspannte Umgang mit diesen herrlichen Tieren in der Natur gibt ihnen viel für das tägliche Leben.

Sie können aber auch ganz gezielte Elemente der Pferdeausbildung mit Ihrem eigenen oder unseren Pferden erlernen.

Die T-T.E.A.M Arbeit fördert das Vertrauen zwischen Tier und Mensch.

Von Linda Tellington Jones entwickelt, ist es eine weltweit erfolgreiche Methode, Tiere zu
trainieren.

Der T-Touch: Die Pferdemassage in Anlehnung an L.T. Jones

Ich biete diese Art von Umgang mit den Pferden gerne meinen Reitschülern und Ferienkindern an. Es geht mir um das Bewusstsein, dem Pferd etwas Gutes zu tun, dem Pferd aktiv etwas zurückzugeben.

Erlebe selber, wie die Pferde es genießen und wie du in einer ganz ruhigen Atmosphäre dich und das Pferd anders erleben kannst!

Bodenarbeit

Die T-T.E.A.M. Methode umfasst neben dem T-Touch auch die Arbeit vom Boden aus.

Spezielle Führ-Übungen verbessern die Konzentration und Koordination des Pferdes von Kopf bis Hinterhand. Außerdem lernt das Pferd, auf feine Signale zu reagieren. Dies ist eine vielfältige Möglichkeit, Pferde auszubilden oder zu korrigieren, aber auch einfach eine schöne Abwechslung, mit den Pferden zu arbeiten.

Wir lernen dabei, uns mit einer guten Körperspannung richtig zu positionieren und die richtigen
Signale zu setzen.

Fahren vom Boden aus

Die Arbeit mit Seilen ist eine gute Vorbereitung, unter anderem auch für die Longenarbeit. Es fördert die Flexibilität der Pferde. Wir Menschen können unsere mentale und körperliche Präsenz üben sowie die Mimik und die Körperhaltung des Pferdes immer gut im Blick behalten.

Handarbeit

Handarbeit ist ein gutes Mittel, um die Durchlässigkeit und Gymnastizierung des Pferdes reiterlos zu erreichen. Die Handarbeit hängt in direktem Zusammenhang mit dem Reiten.
Es braucht ein wenig Übung, um diese Lektionen mit dem Pferd zu gehen.

Übertreten · Schulterherein · Renvers · Traversale · Rückwärtsrichten

Halsringreiten

Halsringreiten macht sowohl dem Pferd, als auch dem Reiter richtig viel Spaß.

Es fördert das Vertrauen vom Menschen zum Pferd, macht Mut und klärt die Hilfengebung über den korrekten Sitz und die Schenkel.

Longieren

Longieren muss, ebenso wie Reiten und der Umgang mit dem Pferd, erlernt werden.
Wir üben eine Art Longieren, die vor allem für Freizeitreiter geeignet ist.

Reiter und Pferd lernen dabei eine Menge:

  • korrekte Hilfengebung
  • klare Kommunikation und Körpersprache
  • Beobachtung und Beurteilung des Pferdes


Die Pferde lernen
:

  • auf das Reiten vorbereiten
  • Vertrauen
  • Selbsthaltung und Gleichgewicht
  • Hilfen annehmen
  • Training der Muskulatur

Für Reiter und Pferde eine schöne Abwechslung, durch die so manches „Problem“ gelöst werden kann.

Sie finden uns auch bei logo bodensee travel    
Zum Seitenanfang